Institutionelle-Investoren

Instititutionelle-Investoren

Institutionelles Beteiligungskapital stellt im Rahmen der Gesamtfinanzierungsstrategie eine interessante Ergänzung einer Kapitalmarktemission dar.

Anders als bei einer Kapitalmarktemission stammt das Beteiligungskapital hier nicht von privaten Anlegern, sondern von Banken, Beteiligungsgesellschaften, Private-Equity- und Mezzanine-Fonds. Dieses so genannte "institutionelle Private Equity" ist ein attraktiver Finanzierungsweg für Unternehmen mit guten Wachstumsaussichten und für etablierte mittelständische Unternehmen, die ein Expansionsvorhaben, einen Unternehmenskauf, eine Nachfolgelösung, einen Gesellschafterauskauf oder ein Spin-off finanzieren wollen.

Im angelsächsischen Raum finanzieren sich über ein Viertel der Unternehmen hauptsächlich über Private Equity. Auch in Deutschland hat institutionelles Private Equity vor dem Hintergrund der veränderten Kreditvergabepraxis der Banken und der Eigenkapitalbedarfs des Mittelstands stark an Bedeutung gewonnen. Für den kapitalsuchenden Unternehmer bzw. das kapitalsuchende Unternehmen ist eine Finanzierung über institutionelle Kapitalgeber ohne die Begleitung eines erfahrenen Marktteilnehmers jedoch mit "Fallstricken" verbunden.

Nicht jedes Unternehmen eignet sich für die Aufnahme von institutionellem Beteiligungskapital und die Auswahl des passenden Finanzierungspartners erfordert neben entsprechender Branchenkenntnis vor allem gute Kontakte. Inzwischen sind allein in Deutschland weit über 900 Beteiligungsgesellschaften und Fonds in diesem Bereich tätig, die sich in vielen Aspekten voneinander unterscheiden.

Unsere Dienstleistungen in diesem Bereich:

  • wir prüfen bereits im Vorfeld die Machbarkeit und Vorteilhaftigkeit einer Finanzierung über einen institutionellen Finanzierungspartner
  • wir formulieren die Verhandlungsposition unseres Mandanten und nehmen Kontakt zu geeigneten Kapitalgebern auf
  • wir helfen unseren Mandanten bei der Verhandlung von interessengerechten Finanzierungskonditionen
  • wir prüfen abschließend das umfangreiche Vertragswerk, das Rechte und Pflichten der Beteiligten sowie die juristischen und steuerlichen Rahmenbedingungen regelt.

Die Beteiligung der Kapitalgeber erfolgt in der Regel in Form von eigenkapitalähnlichen Mezzanine-Instrumenten wie Genussrechten, stillen Beteiligungen und Nachrangdarlehen, seltener auch als Vollgesellschafter. Ein über die Wahrnehmung von Informationsrechten hinausgehender Einfluss auf die Geschäftsführung bzw. das operative Geschäft wird den Kapitalgebern regelmäßig nicht eingeräumt.

Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf und vereinbaren Sie einen Termin.

So erreichen Sie uns direkt!

Kanzlei Gündel & Kollegen

Montag bis Donnerstag: 08:00 bis 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 bis 16:00 Uhr

Telefon: 0551-789669-0
E-Mail: info@gk-law.de

Überzeugen Sie sich selbst. Ein erstes, unverbindliches Gespräch ist bei uns kostenfrei. Wir freuen uns auf Sie.

Kanzleimagazin inPuncto. Ausgabe #24 – 1/2021

inPuncto. Ausgabe #24 – 1/2021 Einzelseiten



Herunterladen (2.513 kB)

inPuncto. Ausgabe #24 – 1/2021 Doppelseiten



Herunterladen (2.358 kB)

Das GK-law.de Rechtsglossar

Finanzierung – Beschaffung von Eigen- und Fremdkapital zur Aufrechterhaltung des laufenden Geschäftsbetriebes und zur Durchführung von Investitionen.

Juristische Fachbegriffe erklärt

Cookie Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern und Ihnen personalisierte Inhalte zu liefern. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinien zu

Notwendige Cookies
Statistische Cookies
Akzeptieren Einstellungen bearbeiten
www.gk-law.de

Cookie Einstellungen

Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies in unseren Cookie-Richtlinien.

­

Notwendige Cookies

Ohne diese Cookies können die von Ihnen angeforderten Dienste nicht bereitgestellt werden.

Statistische Cookies

Erlauben Sie anonyme Nutzungsstatistiken, damit wir unser Angebot verbessern können.

Cookies, die wir auf dieser Website verwenden