­

Private-Placement

Private Placement

Neben der außerbörslichen Emission von Aktien stehen bei einem Private Placement weitere Beteiligungsinstrumente zur Verfügung, bei denen Beteiligungskapital von Privatanlegern als stimmrechtloses, breit gestreutes Investorenkapital (= bilanzrechtlicher Eigenkapitalersatz) platziert wird. Das Unternehmen kann Einflussnahmen der Kapitalgeber durch vertragliche Vereinbarungen begrenzen und entsprechend der Unternehmensphilosophie steuern. Es gibt keine weiteren Teilhaber und keine anderen Gesellschafter, da sich ausschließlich renditesuchende Privatanleger beteiligen.

Der mittelständische Unternehmer bleibt auf diese Weise alleiniger Inhaber seines Unternehmens und "Herr im eigenen Haus". Das Spektrum anzubietender Beteiligungsmöglichkeiten im Rahmen einer Privatemission ist sehr viel breiter und interessanter als eine Wertpapieremission über die Börse und deckt den gesamten Bereich mezzaniner Finanzinstrumente ab. Insbesondere können am außerbörslichen Kapitalmarkt wertpapierlose - und damit kostengünstigere - stimmrechtslose Beteiligungen (zum Teil mit erheblichen Steuervorteilen für Unternehmen und Anleger) angeboten und vertrieben werden. Dennoch wurde in Deutschland die alternative Möglichkeit, Eigenkapital über ein Private Placement am außerbörslichen Kapitalmarkt aufzunehmen, lange Zeit nur wenig beachtet.

Vor dem Hintergrund von Basel II und der allgemeinen Zurückhaltung der Banken bei der Gewährung von Darlehen infolge der Restrukturierung des Kreditgeschäftes der Banken nutzen jedoch auch hierzulande immer mehr Unternehmen die zahlreichen Vorteile eines Private Placements.

Unternehmen, die vor dem Gang an den außerbörslichen Kapitalmarkt stehen, erhalten aus unserem Haus Finanzierungslösungen aus einer Hand. Von der Entscheidung für ein Going Public über die Unternehmensanalyse und den Entwurf der Kapitalstrategie bis hin zur Unterstützung bei der Entwicklung der Vertriebsstrategie stehen wir Ihnen beratend zur Seite. Der ständige Kontakt zwischen Emissionsberatern und Mandanten sorgt für kurze Kommunikationswege und ein Höchstmaß an Effizienz, und mit über zwanzig Mitarbeitern erstellen wir Emissionskonzepte und -prospekte auch in engsten Zeitrahmen.


Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf und vereinbaren Sie einen Termin.

Kanzlei-Profil GK-law.de

Laden Sie sich unsere Kanzlei Broschüre als PDF herunter oder bestellen Sie ein Exemplar kostenlos.

Das GK-law.de Rechtsglossar

Open Market – Seit Oktober 2005 Name für den Freiverkehr an der Börse Frankfurt. Ein Teilbereich des Open Market ist der Entry Standard.

Juristische Fachbegriffe erklärt

Gündel & Katzorke
Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

+49 551 789 669 0
Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr