BaFin: Rundschreiben zu den Mindestanforderungen an das Beschwerdemanagement

  • Kategorie: Aktuelles, Newsletter

18. Juni 2018 | Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat ein Rundschreiben zu den Mindestanforderungen an das Beschwerdemanagement veröffentlicht.

Ziel des Rundschreibens ist es, für CRR-Kreditinstitute, Kapitalverwaltungsgesellschaften, Zahlungsinstitute und E-Geld-Institute einen einheitlichen Umgang mit Kunden- und Anlegerbeschwerden sicherzustellen. Zu diesem Zweck definiert die BaFin die Mindestanforderungen an das Beschwerdemanagement. Gleichzeitig werden die Leitlinien zur Beschwerdeabwicklung für den Wertpapierhandel und das Bankwesen des Gemeinsamen Ausschusses der Europäischen Aufsichtsbehörden umgesetzt.

Für das Beschwerdemanagement in Wertpapierdienstleistungsunternehmen finden sich entsprechende Ausführungen im Modul BT 12.1 des kürzlich veröffentlichten BaFin-Rundschreibens zu den Mindestanforderungen an die Compliance-Funktion und die weiteren Verhaltens-, Organisations- und Transparenzpflichten für Wertpapierdienstleistungsunternehmen (MaComp). Die zeitgleich zur Konsultation des Rundschreibens im vergangenen Jahr angehörte Allgemeinverfügung zur Einführung einer Beschwerdeberichtspflicht von CRR-Kreditinstituten, wird die BaFin hingegen bis auf Weiteres nicht erlassen.

BaFin-Rundschreiben 06/2018 (BA und WA)- Mindestanforderungen an das Beschwerdemanagement) vom 04.05.2018





ältere Artikel


Gündel & Katzorke
Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

+49 551 789 669 0
Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Zur Erfassung statistischer Nutzungsdaten verwendet diese Webseite Cookies. Sie können der Erhebung ihrer Daten jeder Zeit auf der Seite Datenschutzhinweis widersprechen.