­

Meldepflichten

Auch nach einer erfolgreichen Prospektierung und dem Gang an den Kapitalmarkt bestehen weitere Pflichten für die Emittentin. Neben Nachtragspflichten zur Prospektveröffentlichung müssen zahlreiche gesetzliche Meldepflichten beachtet werden, um eine Haftungsgefahr zu vermeiden. Daneben besteht für Emittenten von Vermögensanlagen die Pflicht, ihre Jahresabschlüsse einer Abschlussprüfung (zum Beispiel durch einen Wirtschaftsprüfer) zu unterziehen.

Über die Vorgaben von Aktiengesetz, Wertpapierhandelsgesetz und Wertpapierübernahmegesetz hinaus gibt es für die verschiedenen Börsensegmente weitere Meldepflichten, die bei einer entsprechenden Notierung einzuhalten sind.

Durch das Kleinanlegerschutzgesetz sollen weitere Meldepflichten für Emittenten von Vermögensanlagen geschaffen werden. Hier ist die Einführung eine „Quasi-Ad-Hoc“ Publizitätspflicht vorgesehen. So ist insbesondere unverzüglich über Tatsachen zu berichten, die die Fähigkeit der Emittentin zur Rückzahlung der Kapitalanlage erheblich beeinträchtigen können.

Wir unterstützen Sie bei der Einhaltung sämtlicher Meldepflichten Ihres Unternehmens.

Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf und vereinbaren Sie einen Termin.

Kanzlei-Profil GK-law.de

Laden Sie sich unsere Kanzlei Broschüre als PDF herunter oder bestellen Sie ein Exemplar kostenlos.

Das GK-law.de Rechtsglossar

Aktionär – Eigentümer von Aktien einer Aktiengesellschaft und damit Gesellschafter bzw. Miteigentümer des Unternehmens. Aktionäre haben das Recht, den ...

Juristische Fachbegriffe erklärt

Gündel & Katzorke
Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

+49 551 789 669 0
Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr